Chronik

chronik_preis
  1. Der Beginn einer Erfolgsstory: 1934-1948

    geschichte01Die Firma Preis wurde von dem Schreinermeister Ludwig Preis im Jahr 1934 gegründet. Bereits vor dem zweiten Weltkrieg hatte er die Meisterprüfung am 01.10.1934 abgelegt und setzte nach den Kriegsjahren 1945 seinen Beruf fort. Er kaufte eine 77qm große Baracke und arbeitete mit einem Schreinergesellen und einem Lehrling als Bau- und Möbelschreiner. Im Jahr 1948 erbaute er eine eigene Werkstatt, schaffte Maschinen an und vergrößerte seinen Betrieb.Sein ältester Sohn Werner begann am 01.04.1954 die Lehre als Schreiner im elterlichen Betrieb und legte am 25.05.1963 vor der Handwerkskammer Kassel die Meisterprüfung ab. Auch der drittälteste Sohn Peter erlernte bei seinem Vater in den Jahren 1961 bis 1964 das Schreinerhandwerk und legte am 22.05.1964 die Gesellenprüfung ab. Insgesamt wurden im Betrieb des Schreinermeisters Ludwig Preis 9 Lehrlinge ausgebildet, von denen einige später selber eine Firma gründeten. Im Jahr 1964 erweiterte man den Betrieb durch einen 60qm großen Anbau und arbeitete durchschnittlich mit zwei Gesellen und zwei Lehrlingen.

  2. Die Nachfolge: 1972 – 1983

    geschichte-2Am 01.01.1972 wurde das Geschäft auf den Namen des ältesten Sohnes Werner Preis übertragen. Mit dem Kauf eines nahegelegenen Grundstückes in der Kirchhainer Str. 10 begann nun eine Weiterentwicklung des Betriebes. Der junge Unternehmer, damals 32 Jahre alt, hatte sich bei Übernahme des elterlichen Betriebes entschlossen, Fenster aus dem Material PVC herzustellen. Er entschied sich für das Profilsystem „Thermetic“ aus dem Hause Brügmann. In den Jahren 1975 bis 1976 entstand auf dem neuen Firmengelände eine Fabrikationshalle mit Büro und Ausstellungsraum mit einer Nutzfläche von 480qm. Auch das Büro war nun ganztägig besetzt. Die kaufmännischen Arbeiten übernahm ab 01.09.1975 der jüngste Bruder Helmut Preis. Er hatte in den Jahren 1969 bis 1971 eine Ausbildung zum Großhandelskaufmann durchlaufen und sich anschließend gute Kenntnisse in der Organisation und im Verkauf in einem Möbelhaus erworben. In den Folgejahren wurden in der Firma Preis durchschnittlich 8 bis 10 Mitarbeiter beschäftigt. Man führte Schreinerarbeiten aus und stellte Fenster und Türen aus Kunststoff her. Ebenfalls ist dem Unternehmen ein Beerdigungsinstitut angegliedert. Bereits nach kurzer Zeit erweiterte man den Betrieb in den Jahren 1980 bis 1981 um einen 300qm großen Anbau. Nach Fertigstellung stieg die Mitarbeiterzahl auf 15 Beschäftigte.

    Am 16.06.1978 verstarb der Seniorchef Ludwig Preis im Alter von 69 Jahren.

  3. Expansion und Fortschritt: 1984-1986

    geschichte02Am 01.01.1985 erfolgte eine Firmenaufspaltung. Aus dem Personenunternehmen Werner Preis wurden die Einzelfirma Werner Preis und die Werner Preis GmbH. Die Eintragung erfolgte beim Amtsgericht Kirchhain unter der HRB Nr. 1161. Alleiniger Geschäftsführer wurde der Schreinermeister Werner Preis.

    Seit Anfang der 80er Jahre nahm man regelmäßig an regionalen Ausstellungen teil wie z.B. Stadtallendorfer Herbstmarkt, Oberhessenschau, Memo-Messe in Marburg. Auch bereits seit 1983 arbeitete man mit elektronischer Datenverarbeitung (EDV) im Bereich der Arbeitsvorbereitung, im Angebots- und Rechnungswesen. Ebenso gehörten moderne Kommunikationsmittel wie Telefax und Modem zur Büroausstattung.

    In den Jahren 1987 bis 1989 erfolgten noch einmal ein größerer Umbau und Modernisierungsmaßnahmen. Der Betrieb erreichte eine Nutzfläche von 1540qm. Davon sind 400qm Ausstellungsfläche mit Büroräumen. Über 50 Fenster und Türen wurden funktionsfähig aufgebaut und bieten dem Kunden einen Einblick in die große Vielfalt des Lieferprogramms, welches sich nun wesentlich erweitert hat. Die wichtigsten Artikel sind Fenster, Haustüren. Vordächer, Zimmertüren, Rollläden, Markisen und komplette Wintergärten. Die Firma Preis beschäftigt nun durchschnittlich 20 bis 25 Mitarbeiter, wobei auch der kaufmännische Bereich verstärkt wurde. Die Umsatzzahlen stiegen in diesen Jahren kontinuierlich und haben sich seit der Betriebsübernahme mehr als verzehnfacht.

  4. Preis in Familienhand: 1987-1997

    geschichte-4Der älteste Sohn des Firmeninhabers, Thomas Preis, erlernte ebenfalls im Betrieb seines Vaters das Schreinerhandwerk und absolvierte anschließend die Meisterschule in Bad Wildungen. Dort legte er die Meisterprüfung ab und erhielt am 23.07.1994 den Meisterbrief.

    Aus gesundheitlichen Gründen musste der langjährige Mitarbeiter und Wegbegleiter Peter Preis am 31.12.1995 leider die Firma verlassen und in den Ruhestand übergehen. Seinen Arbeitsbereich übernahm nun der neugebackene Schreinermeister Thomas Preis und ist damit für die Werkstatt, den Produktions- und Montagebereich zuständig. Thomas Preis wurde zum 01.07.1996 aIs weiterer Geschäftsführer in das Unternehmen aufgenommen. Auch die frischvermählte Ehefrau des Juniorchefs, Katja Preis, trat am 01.01.1997 als kfm. Angestellte in das Unternehmen ein. Helmut Preis wurde zum 01.01.1997 zum Prokuristen ernannt und ist nun zuständig für den kaufmännischen Bereich des Unternehmens. Auch Michael Preis, der zweitälteste Sohn von Werner Preis trat am 14.07.1998 nach absolvierter Ausbildung zum Werkzeugmacher in das Unternehmen ein.

    Mit dem Kauf eines Grundstückes am 31.01.1996 mit einer Gesamtgröße von 16040qm im neuen Gewerbegebiet „Hinter den Pfingstgärten” in Niederklein beginnt nun ein weiterer Meilenstein in der Firmengeschichte. Man beauftragte ein Architekturbüro mit der Planung eines neuen Firmengebäudes und entschloss sich, das Bauvorhaben von einem Generalunternehmer erstellen zu lassen. So entstand auf der grünen Wiese in der Zeit vom April 1997 bis zum Dezember 1997 das neue Firmengebäude mit einer Fertigungshalle für Fenster und Türen mit einer Produktionsfläche von 2000qm, mit Verwaltungsgebäude einschließlich Nebenräumen mit 680qm Nutzfläche, und ein Ausstellungsgebäude mit 520qm Ausstellungsfläche, sowie Garagen mit 400qm Nutzfläche. Auch die Außenflächen wurden gestaltet und das gesamte Grundstück wurde mit einem Zaun versehen.

  5. Neue Produktion und Verwaltung: 1998-1999

    Ab Januar 1998 begannen nun die Einrichtung der Produktionshalle und der Umzug in das neue Gebäude. In diesem Zuge wurde der Betrieb mit modernen CNC-gesteuerten Maschinen der Fensterfertigungstechnik ausgestattet. Auch der kaufmännische Bereich des Unternehmens erhielt eine neue Hard- und Software, die zusammen mit den neuen Maschinen eine rationellere Fertigung erlaubt.

    Im Februar erfolgte nun auch der Umzug des kaufmännischen Personals, das zwischenzeitlich auch durch zwei weitere Mitarbeiter im Außendienst verstärkt wurde. Insgesamt zählt nun die Firma Werner Preis GmbH 29 Beschäftigte. Zum Lieferprogramm gehören Fenster und Rollladen. Einen besonderen Stellenwert haben nun auch Haustüren. Hier wurde ein spezielles Haustürstudio eingerichtet mit mehr als 30 Mustertüren. Komplette Wintergärten und Vordächer gehören ebenfalls zum Lieferprogramm und werden in den Ausstellungsräumen gezeigt. Zimmertüren runden das gesamte Programm ab.

    Nach Gestaltung und Einrichtung des Ausstellungsgebäudes wird nun am 15. Mai 1998 die offizielle Einweihung des Firmengebäudes gefeiert und im Rahmen eines Tages der offenen Fenster und Türen am 17. Mai der Öffentlichkeit vorgestellt.

  6. Jahrtausendwechsel: 2000-2001

    Seit dem Jahr 2000 veranstaltet die Firma Werner Preis GmbH auf dem Firmengelände regelmäßig ein Frühlingsfest, zu dem jeweils ca. 2000 Besucher kommen. Zu den 20 bis 30 Ausstellern gehören befreundete Firmen aus dem näheren Umkreis, die gerne die Gelegenheit nutzen, sich hier zu präsentieren.

  7. GEALAN nimmt Einzug: 2002 – 2005

    Im Sommer 2002 begann die Firma Preis GmbH die Umstellung auf die Fenstersysteme Gealan S7000 lQ und S8000 IQ. Die ersten Fenster dieses Systems wurden im September 2002 ausgeliefert.

    Im Jahr 2003 erhält die Firma Werner Preis GmbH das Gealan Qualitäts-Zertifikat und wird IQ-Partner. Die Mitgliedschaft bei der RAL-Gütegemeinschaft wurde anschließend beendet.

    Am 7. September 2005 wurde eine Prüfung für einbruchshemmende Fenster der Widerstandsklasse Il nach DIN V ENV 1627-1630 durchgeführt. Das Fenster hat die Prüfung bestanden und der Firma Werner Preis GmbH wurde hierfür ein Prüfzeugnis vom Roto-Prüfzentrum ausgestellt.

  8. Stetiger Wachstum und Jubiläum: 2005 – 2013

    Katja Preis erhielt am 21.11.2005 Einzelprokura. Sie ist zuständig für das Personalwesen und die Buchhaltung. Ende 2005 beschäftigt die Firma Werner Preis GmbH insgesamt 34 Mitarbeiter.

    Nach einem arbeitsreichen Wirken scheidet Werner Preis am 22.12.2005 aus dem Unternehmen aus. Alleiniger Geschäftsführer ist nun Thomas Preis.

    2007: Bau eines überdachten Lagers und Auslieferungshalle mit 1000qm Fläche. 37 Mitarbeiter. In einer Zeit der allgemeinen Rezession gilt es nun für das Unternehmen, die Arbeitsplätze zu sichern und sich weiterhin im Markt gut zu platzieren.

    22.01.2009: erfolgreiche Prüfung für einbruchshemmende Fenster der Widerstandsklasse Il im Prüfzentrum des Beschlagherstellers Siegenia-Aubi.

    Im Rahmen des traditionellen Frühlingsfestes wurde im Mai 2009 das 75. Firmenjubiläum 75 Jahre gefeiert.

  9. Preis nimmt Fahrt auf: 2009 – 2013

    Im Laufe der Jahre 2009 bis 2012 wurde der Firmenfuhrpark erweitert.

    2009: Zukauf eines benachbarten Grundstückes von 1600qm für Parkplätze (Mitarbeiter und Firmenfahrzeuge).

    Vom 01.04.2011 bis zum 30.06.2013 wurde zur Einführung und Stärkung des Vertriebs im Vogelsbergkreis ein Verkaufsbüro in Alsfeld, Mainzer Tor 1, unterhalten.

    Auch zur Produktionsoptimierung wurden neue Maschinenanlagen, wie z. B. eine CNC-gesteuerte Pufferanlage für Fensterrahmen- und Flügel, sowie eine Glassortieranlage angeschafft.

    Am 28.09.2013 erfolgte der Spatenstich zu einer weiteren Betriebsvergrößerung. Es entstand eine 1000qm große Hallenverlängerung einschließlich Lager. Als Herzstück folgte für die Fensterfertigung ein neues, schnelleres CNC-gesteuertes Bearbeitungszentrum und der Fertigungsfluss wurde optimiert. Die Produktionsmöglichkeit steigt nun auf eine Stückzahl von bis zu 120 Fenstern pro Tag.

    Die Mitarbeiterzahl steigt auf nun mehr 60 Beschäftigte. Damit verschafft sich die Firma Preis gute Voraussetzungen als Marktführer im regionalen Markt.

  10. 80 Jahre Preis: 2014

    Am 09. Mai 2014 feiert die Firma Preis das 80-jährige Firmenjubiläum 80 Jahre und veranstaltet am 18. Mai 2014 das schon traditionelle Frühlingsfest auf dem Firmengelände.

    Am 22.Mai 2016 feierten wir unser 14. Frühlingsfest bei gutem Wetter und ca. 2000 Besucher.

    Verabschiedung  Ende Juli von Herrn Helmut Preis nach über 40 Jahren Betriebszugehörigkeit.